Kawasaki Vulcan S ab € 100,- im Monat


BESCHREIBUNG
Kawasaki Vulcan S kein gewöhnlicher Cruiser

Das agile Handling und die Fahrdynamik der Vulcan S machen sie zu einem beliebten Modell bei einem breiten Publikum. Das einzigartige ERGO-FIT-System, mit dem das Motorrad an die Bedürfnisse von Fahrer oder Fahrerin angepasst werden kann, unterstreicht die vielfältige Verwendbarkeit dieses modernen Cruisers. Mit 35 kW-Kit
A2-Führerscheinkonform!

  • Zeitloses Design
  • Einstellbare Kupplungs-/Bremshebel
  • 14 Liter Tank ermöglicht eine große Reichweite
  • Rechtsseitig montiertes Monofederbein das nicht nur stylisch aussieht sondern auch in sieben Stufen eingestellt werden kann!
  • analoger Drehzahlmesser in kombination mit Multifunktions-LCD
  • ABS Serienmäßig
  • einstellbare Fußrasten
  • uvm.

Mit 35 kW-Kit A2-Führerscheinkonform!

Gerne bieten wir Ihnen ein maßgeschneidertes Finanzierungsangebot auf Ihre neue Kawasaki an!

Fragen Sie uns auch nach unseren Versicherungsangeboten

Motorrad Klein

8.699,-EUR 9.350,- EUR

Was möchtest du tun?

Kawasaki Vulcan S

  • Kilometer:
  • Leistung:
  • Hubraum:
  • Baujahr
  • Farbe:

Motor- und Getriebedaten

  • Klassifizierung:
  • Kraftstoff:
  • Antrieb:
  • Getriebe:

Ausstattung


Anrufen Per Whatsapp teilen Navigation starten

Fazit aus der 1000PS Redaktion

Kawasaki Vulcan S 2020

Egal in welche Plattform Kawasaki den 650 Kubik Zweizylinder packt - das Ergebnis ist jedes mal ein leiwandes Motorrad! Auch wenn der Motor für einen Cruiser ungewöhnlich drehfreudig ist, ergibt er gepaart mit der sportlichen Fahrwerksabstimmung einen Cruiser, der sich eigentlich schon als Sport-Cruiser qualifiziert. Gebremst wird man nur durch die begrenzte Schräglagenfreiheit, was Liebhaber einer herzhaften Fußrasten-Schleiferei jedoch nicht abschrecken wird. Bei solch einem gutem Bike hoffen wir, dass Kawasaki mal nachlegt - schließlich begleitet uns die Vulcan S bereits seit 2015 beinahe unverändert.

Mehr Infos zur Kawasaki Vulcan S 2020

Alle Angaben ohne Gewähr. Tippfehler und Irrtümer vorbehalten.

Zurück zur Übersicht